18.11.2019 in Allgemein

Bürgersprechstunde

 

Bürgersprechstunde ab jetzt jeden Mittwoch 17.30 bis 19 Uhr! Bürgerbüro Hornstraße 1a.
Die SPD Freiberg will mehr Kommunikation und ansprechbar sein. Die regelmäßige Bürgersprechstunde ist ein weiterer Schritt. Kommen Sie gern vorbei.
Es können politische Probleme auf den Tisch kommen. Ich biete Ihnen darüberhinaus als ausgebildeter Jurist die Möglichkeit einer kostenlosen und unverbindlichen Rechtsauskunft zu Ihren Fragen. Diese Rechtsauskunft ist möglich und erfolgt nach § 6 Abs. 2 RDG in Kooperation mit einem zugelassenen Rechtsanwalt, an den ich Sie, sollten Sie das wünschen, weitervermitteln kann. Zögern Sie nicht vorbeizukommen.

18.11.2019 in Allgemein

Spiegel Journalist Ullrich Fichtner zu Besuch in Freiberg

 

Der Spiegel-Journalist Ullrich Fichtner besuchte uns Anfang November. Er arbeitet an einer Reportage zum Zustand der SPD und besucht dafür in ganz Deutschland verschiedene Akteure der sozialdemokratischen Basis. Ziel ist ein authentisches und kritisches Portrait der deutschen Sozialdemokratie. Wir in Freiberg konnten ihm jedenfalls mit auf den Weg geben: Die SPD lebt! Unser Ortsverband ist durch viele aktive und engagierte Mitglieder aller Alters- und Berufsklassen geprägt. Auf diesen Mix sind wir sehr stolz. Die Sozialdemokratie soll Probleme bei den Wurzeln packen. Durch den intensiven Austausch unserer verschiedenen Mitgliedern mit ihren wertvollen Erfahrungen und Einblicken haben wir rege Debatten über die aktuellen Fragen unserer Zeit. Wir erarbeiten eigene Standpunkte und verteidigen diese.

18.11.2019 in Allgemein

Petition gegen Schließung von Sparkassen

 

Unterstützen auch Sie die Petition gegen die Schließung von Sparkassen in Mittelsachsen.

Nach dem Sächsischen Sparkassengesetz haben Sparkassen die Aufgabe, in ihrem Geschäftsgebiet die Versorgung mit geld- und kreditwirtschaftlichen Leistungen sicherzustellen.

Mit Unverständnis nehmen wir in diesem Zusammenhang zur Kenntnis, dass die Sparkasse Mittelsachsen beabsichtigt, sich aus einem Großteil des ländlichen Raumes im Landkreis Mittelsachsen zurückzuziehen.

Wir brauchen für unsere Bevölkerung und die Unternehmen in der Kleinstadt und im Dorf eine Bank in der Nähe, die zu akzeptablen Öffnungszeiten für die Menschen da ist, die sich mit Online-Banking und Bezahl-Apps nicht anfreunden wollen oder können. Die Sparkasse wurde in den Dörfern mit dem Ziel gegründet, die Geldversorgung der Bevölkerung sicherzustellen. Wenn sie diese Aufgabe nicht mehr wahrnimmt, haben wir die Sorge, dass sie langfristig den Wettbewerb mit dem privaten Bankensektor, in dem es in erster Linie auf billig ankommt, nicht mehr bestehen wird.

Der ländliche Raum hat in den letzten Jahren u. a. durch Entindustrialisierung, Wegfall von Ansprechpartnern in Politik und Verwaltung ("Kommunalreform") und Schulschließungen Einschränkungen hinnehmen müssen. Schnelles Internet oder eine lückenlose Versorgung mit Trinkwasser fehlen.

Die Entscheidung, die Bank vor Ort abzuschaffen, konterkariert die Bemühungen, unseres Herrn Ministerpräsidenten Michael Kretschmer, dem ländlichen Raum die gebotene Beachtung zu schenken, nachhaltig.

Wir fordern deshalb ein Aus für die Schließungspläne in der derzeitigen Form und rufen zu einem konstruktiven Dialog mit den Gemeinden und deren Bürgern mit dem Ziel auf , Wirtschaftlichkeit und regionale Verbundenheit der Sparkasse auch weiterhin zu gewährleisten.

Sie gelangen zu der Petition über folgenden Link:

https://www.change.org/p/herrn-prof-hans-ferdinand-schramm-vorstandsvorsitzender-der-sparkasse-mittelsachsen-gegen-den-r%C3%BCckzug-der-sparkasse-mittelsachsen-aus-dem-l%C3%A4ndlichen-raum?fbclid=IwAR3BO5S6MjmT3gXFEXY29HV6Rg3QIrKCNnbjVssP_L6eHe9VjihTtjKR5es

18.11.2019 in Pressemitteilung

Sparkasse: SPD will Auskunft

 

Alexander Geißler und Christel Embacher haben sich zur Schließung von 16 Sparkassen im Kreis geäußert. Gemeinsam mit Christel Embacher habe ich mich zur Schließung von 16 Sparkassenfilialen im Kreis geäußert. Es ist nicht nur die Entscheidung an sich, die sehr schlecht für die Region ist. Die Entscheidung wird den Bürgern wieder einmal vorgesetzt, alles bereits entschieden. Nach dem Motto: "Friss oder stirb." Keine Mitsprache, keine Diskussion, keine Debatte im Kreistag, kein bekanntes Konzept, wie man die Schließungen und entstehende Härten abfedern könnte. z.B. mit Sparkassenbussen, Automaten anstatt kompletter Filiale, Personalreduzierungen um Standorte erhalten zu können, etc. Sind es nicht gerade diese Entscheidungen und dieses Vorgehen, das bei vielen immer weiter das Gefühl wachsen lässt "meine Meinung zählt doch sowieso nicht", "es wird doch eh über meinen Kopf hinweg entschieden", Alle Entscheidungsträger sollten endlich einmal einsehen, dass man mit so einer Art von Politik nicht mehr lange wird weitermachen können. Beteiligt die Bürger, die Menschen die unmittelbar betroffen sind, habt keine Angst vor unbequemen Fragen und hört zu!
Quelle: Freie Presse, 12.11.2019

14.11.2019 in Pressemitteilung von SPD Mittelsachsen

SPD unterstützt Initiative für den Erhalt von Sparkassenfilialen und fordert Einsparungen beim Sparkassenvorstand

 

SPD-Kreistagsfraktion hebt Thema auf Tagesordnung der Kreistagssitzung

Die SPD Mittelsachsen unterstützt die Initiative für den Erhalt von Sparkassenfilialen und fordert Einsparungen beim Vorstand der Sparkasse Mittelsachsen. Der ländliche Raum dürfe nicht ausbluten, die Infrastruktur müsse bürgernah erhalten bleiben, argumentiert der Döbelner Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der SPD Mittelsachsen, Henning Homann:

„Das rote S der Sparkassenfilialen ist immer auch ein Signal für einen lebendigen Ort, für Heimat und Vertrauen. Die Bürgerinnen und Bürger möchten ihre Geldgeschäfte wohnortnah bei kompetentem Personal in ihrer Sparkassenfiliale erledigen. Den guten Service der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schätzen sie. Daher fordern wir die Sparkassenführung auf, die Pläne zu überdenken und gemeinsam mit den betroffenen Kommunen nach Kompromissen zu suchen. Gleichzeitig erwarten wir, dass der Vorstand der Sparkasse Mittelsachsen bei notwendigen Einsparungen bei sich selbst beginnt. Wir schlagen deshalb vor den Vorstand der Sparkasse Mittelsachsen von drei auf zwei Personen zu verkleinern“, erklärt Henning Homann.

Unser Programm für Sachsen

Landtagswahl 2019

Alexander Geißler

 

Alexander Geißler

Direktkandidat zur Landtagswahl 2019

https://www.alexander-geissler-spd.de/

Bürgerdialog Mittelsachsen

Endstation Rechts

SPD Freiberg am Neckar







Die SPD Freiberg am Neckar in Baden-Wüttenberg

Counter

Besucher:1078486
Heute:52
Online:3

Am Sonntag SPD wählen