Das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP - Chance oder Risiko?

Veröffentlicht am 14.11.2014 in Ankündigungen

Liebe Besucherinnen, Liebe Besucher,

 

die Friedrich-Ebert-Stiftung und Simone Raatz laden zum Podiumsgespräch ein:

 

Das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP - Chance oder Risiko?

 

Podiumsgespräch

Donnerstag 20. November 2014, 19.00 - 21.00 Uhr

Hotel Alekto Am Bahnhof 3 09599 Freiberg

 

Die gegenwärtig zwischen der EU und den USA verhandelte Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP)
wird in Politik und Gesellschaft äußerst kontrovers diskutiert. Eine stärkere Versachlichung der Diskussion erfordert,
sowohl die Chancen als auch die Risiken transparent und richtig zu bewerten. Dabei zeigt sich: Weder sollten die Chancen
auf positive Wachstums- und Beschäftigungseffekte überschätzt noch die Risiken negativer Wohlstandseffekte unterschätzt
werden. Nur wenn TTIP nicht als reines Deregulierungs- und Liberalisierungsprojekt verstanden wird, sondern einen
signifikanten Beitrag zur ökonomisch, ökologisch und sozial nachhaltigeren Gestaltung der internationalen Handelsordnung
leistet, wird das Abkommen den Herausforderungen der ökonomischen Globalisierung im 21. Jahrhundert gerecht.

Im Rahmen dieser Gesprächsrunde sollen zu Beginn die Grundzüge von TTIP erläutert werden.

Im Anschluss werden dann die Positionen aus der Wissenschaft und aus Unternehmersicht in die Diskussion einbezogen.

 

Wir laden Sie herzlich zum mitdiskutieren ein.

Programm

 

Begrüßung:

Dr. Simone Raatz

Mitglied des Deutschen Bundestags, Freiberg

 

Einführungsstatement:

Das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP - Chance oder Risiko?

Harald Baumann-Hasske

Mitglied des Sächsischen Landtags, Rechtsanwalt, Dresden

 

Podiumsgespräch mit:

Milan Nitzschke

SolarWorld AG, Konzernsprecher, Bonn

Prof. Dr. rer. pol. habil. Bruno Schönfelder

TU Bergakademie Freiberg, Lehrstuhl für allgemeine Volkswirtschaftslehre

Harald Baumann-Hasske

Mitglied des Sächsischen Landtags, Rechtsanwalt, Dresden

 

Moderation:

Dr. Simone Raatz

Mitglied des Deutschen Bundestags, Freiberg

 

Aus organisatorischen Gründen bittet die Friedrich-Ebert-Stiftung bis zum 18.11.2014. um Anmeldung per Post, E-Mail (Sachsen@fes.de) oder Fax (0351/8046805).

 

Veranstalter:

Friedrich-Ebert-Stiftung

Landesbüro Sachsen – Büro Dresden

Obergraben 17a

01097 Dresden

Tel. 0351-8046803

Fax 0351-8046805

Email: sachsen@fes.de

 

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und eine interessante Diskussion.

 

Unser Programm für Sachsen

Landtagswahl 2019

Alexander Geißler

 

Alexander Geißler

Direktkandidat zur Landtagswahl 2019

https://www.alexander-geissler-spd.de/

Bürgerdialog Mittelsachsen

Endstation Rechts

SPD Freiberg am Neckar







Die SPD Freiberg am Neckar in Baden-Wüttenberg

Counter

Besucher:1078486
Heute:20
Online:2

Am Sonntag SPD wählen