Mittelsächsisches SPD-Trio an Koalitionsverhandlungen beteiligt.

Landespolitik

Homann: „Sachsen für die Zukunft gut aufstellen“

Mit dem SPD-Kreisvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Henning Homann, der Bundestagsabgeordneten Dr. Simone Raatz und dem Staatssekretär a.D. Dr. Gerald Thalheim sind drei mittelsächsische Sozialdemokraten direkt an den bevorstehenden Koalitionsverhandlungen zwischen CDU und SPD beteiligt.

Der Döbelner Henning Homann verhandelt in der Arbeitsgruppe Arbeit, Soziales, Jugend, Integration und Gleichstellung. Die Freibergerin Dr. Simone Raatz verhandelt den Bereich Hochschule, Forschung, Digitalisierung und Medien. Dr. Gerald Thalheim aus Claußnitz arbeitet in der Verhandlungsgruppe Umwelt, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Europa mit.

„Mit dem Koalitionsvertrag werden die entscheidenden Weichen für die kommenden 5 Jahre Regierungsarbeit gestellt. Wir wollen unsere zentralen Ziele - Gute Arbeit, mehr Lehrer, Absenkung des KITA-Personalschlüssels, Stopp des Polizeiabbaus und mehr soziale Gerechtigkeit – umsetzen und damit Sachsen auch für die Zukunft gut aufstellen, erklärt der Döbelner Landtagsabgeordnete Henning Homann im Hinblick auf die Verhandlungen in den kommenden Wochen. 

„Mir ist es wichtig, schon in der Vorbereitung der Verhandlungen darauf zu achten, dass die regionalen Themen, wie die finanzielle Ausstattung des ÖPNV, die Einführung eines Bildungstickets oder ein bürgernaher Hochwasserschutz eine wichtige Rolle spielen.“ erklärt Homann weiter. Deshalb habe er die Themen bei einer internen Vorbereitungsklausur des SPD-Verhandlungsteams angesprochen. Durch die Beteiligung in drei Arbeitsgruppen würden die mittelsächsischen Sozialdemokraten wichtige Voraussetzung dafür schaffen, dass auch die Interessen Mittelsachsens in den Verhandlungen berücksichtigt werden.

 

Homepage SPD Mittelsachsen

 

 

 


Die SPD Freiberg am Neckar in Baden-Wüttenberg

 

Counter

Besucher:1074864
Heute:22
Online:1