Nachrichten zum Thema Landespolitik

Landespolitik Homann: „Sachsen braucht Klarheit an der Bahnsteigkante“

SPD-Vorstand in Mittelsachsen unterstützt Vorschlag für Landesverkehrsverbund

Der Vorstand der SPD Mittelsachsen unterstützt die von Verkehrsminister Martin Dulig (SPD) angekündigte Gründung eines sächsischen Landesverkehrsverbund. Die SPD sieht in einem attraktiven ÖPNV eine zentrale Zukunftsfrage für den Landkreis Mittelsachsen und sieht eine langjährige Forderung bestätigt.

„Sachsen braucht ein einfaches, einheitliches und gerechtes Tarifsystem für Bus und Bahn. Deshalb soll ein Sachsentarif den aktuellen Tarifdschungel ablösen. Das Ziel ist seit 2014 klar im Koalitionsvertrag vereinbart. In einer Strategiekommission und in direkten Gesprächen mit den Landräten hat das Verkehrsministerium versucht eine einvernehmliche Lösung zu finden. Das hat nicht geklappt. Deshalb nimmt Martin Dulig jetzt das Heft des Handelns in die Hand und gründet einen Landesverkehrsverbund. Das begrüße ich ausdrücklich“, erklärt Henning Homann, Vorsitzender der SPD Mittelsachsen und Landtagsabgeordneter aus Döbeln.„Für Mittelsachsen und meine Heimatregion Döbeln ist das eine entscheidende Zukunftsfrage. Gerade wir in Mittelsachsen erleben die Schnittstellenprobleme an den Grenzen der Verkehrszweckverbände. Beispielsweise gibt es für die Fahrt von Döbeln nach Dresden drei unterschiedliche Tarifvarianten mit drei unterschiedlichen Preisen. Das macht Bus und Bahn unattraktiv und wirkt wir eine unsichtbare Mauer zwischen Döbeln und der Landeshauptstadt Dresden. Dieser Tarifdschungel muss weg. Wir brauchen Klarheit an der Bahnsteigkante“, so Homann weiter.

Veröffentlicht von SPD Mittelsachsen am 14.11.2018

 

Foto: rdnzl Landespolitik SPD-Ortsvereine machen sich für Zug nach Dresden stark

Dresden/Döbeln/Roßwein. Die SPD-Ortsvereine in Döbeln und Roßwein fordern in einem übereinstimmenden Beschluss die Reaktivierung der RB 110 zwischen Döbeln und Dresden. In dem Beschluss heißt es: „Wir fordern die zuständigen kommunalen Spitzen und die Verkehrsverbünde dazu auf, ein umfassendes Konzept zur Reaktivierung und Neukonzipierung der RB 110 vorzulegen und nach Abstimmung mit der Staatsregierung und den betroffenen Städten und Gemeinden umzusetzen.“ Die Döbelner Allgemeine berichtet in ihrer Ausgabe vom 11. Oktober 2018 (HIER zum nachlesen)

Konkret fordern der Döbelner SPD-Vorsitzende Sylvio Kolb und der Roßweiner SPD-Mitstreiter Torsten Stein (parteilos) eine möglichst durchgehende Verbindung zwischen Döbeln und Dresden, in einem 1-Einstunden-Takt in der Woche und mindestens einem 2-Stunden-Takt am Wochenende. So soll die Strecke in höchstens 60 Minuten zurückgelegt werden können.

Veröffentlicht von SPD Mittelsachsen am 11.10.2018

 

Landespolitik Homann als Generalsekretär nominiert

Im Vorfeld des Landesparteitages der SPD am 27./28. Oktober in Dresden hat der Vorsitzende der Sozialdemokraten, Wirtschaftsminister Martin Dulig, offiziell Henning Homann (MdL) für die Funktion des Generalsekretärs vorgeschlagen..

Der 38-jähriger Döbelner ist bislang Vize-Fraktionschef im Landtag, dort arbeitsmarkt- und jugendpolitischer Sprecher seiner Fraktion. Zudem wird er im kommenden Jahr den Landtagswahlkampf der SPD maßgeblich managen.

Der Landesparteitag wird im Oktober über Duligs Personalvorschlag abstimmen.

Homann folgt auf die Leipziger Bundestagsabgeordnete Daniela Kolbe, die aus persönlichen Gründen nicht erneut antritt.

Veröffentlicht von SPD Mittelsachsen am 22.09.2018

 

Landespolitik Homann für LKW-Überholverbot zwischen Nossener Dreieck und Schkeuditzer Kreuz

Der Döbelner Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der SPD Mittelsachsen, Henning Homann, spricht sich für ein LKW-Überholverbot auf der BAB 14 dem Dreieck Nossen und dem Schkeuditzer Kreuz aus und unterstützt damit die Forderung des ADAC. Schon vor einigen Wochen hatte er sich diesbezüglich an das Sächsische Verkehrsministerium gewandt. In der Vergangenheit war es auf dieser Strecke wiederholt zu schwereren Unfällen mit LKW-Beteiligung gekommen.

Veröffentlicht von SPD Mittelsachsen am 14.03.2018

 

Landespolitik Sachsentarif und Schülerticket sollen ÖPNV attraktiver und einfach machen

Am 1. Februar hat der Sächsische Landtag mit einem Antrag von SPD und CDU den sogenannten Sachsentarif im ÖPNV auf den Weg gebracht. Demnach soll es zukünftig ein einfaches, transparentes und sachsenweites Tarifsystem geben. In einer Rede vor dem Landtag hat der Döbelner Landtagsabgeordnete Henning Homann die Bedeutung für die Region Döbeln hervorgehoben.

Veröffentlicht von SPD Mittelsachsen am 03.02.2018

 

 

 


Die SPD Freiberg am Neckar in Baden-Wüttenberg

 

Counter

Besucher:1066527
Heute:18
Online:2