Kommunales Dieter Greysinger bleibt Bürgermeister in Hainichen

Die Stadt Hainichen wird weitere sieben Jahre von Dieter Greysinger (SPD) regiert. Das entschieden die Einwohner bei der Bürgermeisterwahl am 16. September mit deutlicher Mehrheit von 79,4% der abgegebenen Stimmen.CDU-Stadtrat und Herausforderer Joachim Fänder erreichte etwa 20 % der Wählerstimmen.

Der gebürtige Franke Greysinger nimmt damit bereits seine dritte Amtszeit an der Spitze der Gellertstadt in Angriff. Besonders stolz ist der Bürgermeister über die solide Finanzsituation seiner Kommune, die guten Lern- und Betreungsmöglichkeiten für Kinder sowie auf zahlreiche Investitionen in den Ortsteilen.

SPD-Kreisvorsitzender Henning Homann gratulierte zum Wahlsieg mit den Worten "Ein Überzeugendes Ergebnis für überzeugende Arbeit."

Dieter Greysinger vertritt die Interessen der Stadt außerdem auch im Kreistag Mittelsachsen

Veröffentlicht von SPD Mittelsachsen am 18.09.2018

 

Allgemein Henning Homann bleibt SPD-Kreisvorsitzender

Kreisparteitag unterstützt längeres gemeinsames Lernen
 
Der Döbelner Landtagsabgeordnete Henning Homann wurde auf dem Kreisparteitag der SPD Mittelsachsen am vergangenen Samstag in seinem Amt als Kreisvorsitzender bestätigt. Rund 92 Prozent der 48 anwesenden Delegierten stimmten für den 38-jährigen. „Ich freue mich über das sehr gute Ergebnis. Es bestätigt meine Arbeit für die Region. Wir sind als SPD eine wichtige politische Kraft in Mittelsachsen“, sagte Henning Homann nach der Bekanntgabe des Wahlergebnisses.
 
Zu seinen Stellvertretern wurden Kay Dramert aus Hainichen und Christel Embacher aus Freiberg gewählt. Embacher ersetzt die ehemalige Bundestagsabgeordnete Dr. Simone Raatz aus Freiberg, die nicht erneut für den SPD-Kreisvorstand kandidiert hatte. Den Vorstand ergänzen Daniel Rubes (Freiberg) als Schatzmeister, Torsten Boin (Ostrau) als Schriftführer sowie die Beisitzer Gert Dombdera, Alexander Geißler (beide Freiberg), Annemarie Jach (Frankenberg), Mario Lorenz (Claußnitz), Sylvio Wyschkon, Christian Schier (beide Großschirma), Steve Sarfert (Mühlau) und der Augustusburger Bürgermeister Dirk Neubauer.

Veröffentlicht von SPD Mittelsachsen am 04.09.2018

 

Pressemitteilung Falsches Signal einer Universitätsstadt

„Der SPD-Ortsverein lehnt eine weitere Verschärfung der Benutzerordnung der Parkanlagen ab“, kommentiert der SPD-Chef in Freiberg Jakob Schreiber den Vorstoß der CDU- Stadtratsfraktion zu einem geplanten Alkoholverbot in den Parkanlagen der Stadt. Wir sehen es nicht ein, wieso das Fehlverhalten einiger weniger dazu führen soll, dass alle über einen Kamm geschert werden. Man sollte vielmehr auf die aktuelle Gesetzeslage zurückgreifen, die bereits jetzt genügend Handhabe für die Sicherheitskräfte der Stadt und die Polizei bietet. Denn Drogenbesitz und Drogenhandel ist seit jeher durch das Betäubungsmittelgesetz unter Strafe gestellt. Auch Pöbeleien und Beleidigungen werden nach dem Strafgesetzbuch sanktioniert. Diese Gesetze müssen konsequent angewendet werden. Neue Verbote und Einschränkungen braucht es nicht. Schulungen und Weiterbildungen für die Ordnungskräfte der Stadt wären der richtige Weg und sollten finanziell unterstützt werden, damit sie ihre schon vorhandenen Möglichkeiten optimal nutzen können. Jakob Schreiber zeigt sich zuversichtlich, dass die Ordnungsbehörden ausreichend Durchsetzungsvermögen zur Wahrung der öffentlichen Sicherheit aufbringen werden.

 

Veröffentlicht am 05.07.2018

 

Susann Rüthrich (MdB) Bundespolitik Bundesprogramm „Demokratie leben!“ wird entfristet

[25.05.2018] Das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ wird entfristet. Damit gibt es über 2019 hinaus Planungssicherheit für jene Initiativen, die sich konkret vor Ort für die Stärkung von Demokratie und des Zusammenhalts einsetzen. Dies hat heute die Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey bei ihrem Gespräch mit Politiker*innen und Engagierten in Pirna verkündet. Dazu erklären die SPD-Bundestagsabgeordnete Susann Rüthrich (Foto) und der SPD-Landtagsabgeordnete Henning Homann:

Veröffentlicht von SPD Mittelsachsen am 25.05.2018

 

Allgemein Lösung am Küchentisch - Dulig und Homann besuchen SG Lauenhain

 

Gute Nachrichten konnten der SPD-Landesvorsitzende Martin Dulig und der Kreisvorsitzende der SPD Mittelsachsen, Henning Homann, den Kanuten der SG Lauenhain überbringen. Anlass des Besuchs war die Lösung eines jahrelangen Rechtsstreits um die Grundstückszuordnung der Vereinsheimat der Kanuten. Auf das Problem hatte im vergangenen August am Rande der Küchentischtour ein Vereinsvertreter aufmerksam gemacht. Eine Einigung konnte durch Vermittlung von Henning Homann erzielt werden. Der Weg zu einer dringend nötigen Modernisierung des Vereinsheims mit Fördermitteln des Freistaats ist nun frei. Dazu erklärt der Döbelner Landtagsabgeordnete:

Veröffentlicht von SPD Mittelsachsen am 10.04.2018

 

 

 


Die SPD Freiberg am Neckar in Baden-Wüttenberg

 

Counter

Besucher:1059880
Heute:43
Online:6